Vierte Bundesligasaison startet am 15. September – Damenteam unverändert

LAMPERTHEIM – Nach drei Jahren Zugehörigkeit zur 3. Tischtennis Bundesliga Nord hat sich der TTC Lampertheim dort fest etabliert. Dem 8. Platz in der Startsaison 2016/17 folgte ein guter 5. Platz und in der vergangenen Runde die sensationelle Vizemeisterschaft. Das TTC-Damenteam in der Oberliga Hessen hat sich mit einem energischen Endspurt aus der Abstiegszone der Oberliga Hessen noch auf den 4. Platz vorgearbeitet.

Am 15. September startet das TTC-Bundesligateam in seine vierte Saison in der 3. Liga Nord.

Andrey Semenov – neue Nummer 2 im TTC-Dreß – kommt vom 1. FC Saarbrücken. Foto: oh
Andrey Semenov – neue Nummer 2 im TTC-Dreß – kommt vom
1. FC Saarbrücken. Foto: oh

Hierbei gibt es zwei personelle Veränderungen: Spitzenspieler Andrei Putuntica, der aufgrund seines immensen Trainingsaufwandes in Bremen weiter nach vorne kommen will, wechselte nach drei sehr erfolgreichen Jahren zum Zweitligisten TuS Celle. Dort wird er im vorderen Paarkreuz spielen und mit den Norddeutschen versuchen, die Klasse zu halten.

 

Nick Tio, der eine überragende Bilanz im hinteren Paarkreuz spielte, aber beim TTC keine Chance auf einen Platz im vorderen Paarkreuz hatte, spielt künftig beim befreundeten Ligakonkurrenten TTC Ruhrstadt Herne.

Somit müssen auch die beiden so erfolgreichen Doppel – Putuntica/Molnar blieben in der letzten Rückserie ungeschlagen – neu formiert werden.

Neu im TTC-Team sind der 22-Jährige Andrey Semenov, der von der 2. Mannschaft des 1.FC Saarbrücken (2. Bundesliga), nach Lampertheim kommt und Dmitry Zackharov (25 Jahre), der beim TTC Wöschbach in der 3. Liga Süd zuletzt im vorderen Paarkreuz spielte.

Beide Spieler gelten als sehr motiviert und suchten zur neuen Saison eine neue Herausforderung.

Unter dem Strich glaubt TTC-Chef Uwe van gen Hassend dass das neue Team leistungsmässig an das letztjährige Team rankommen wird. Wichtig wird natürlich wieder der Teamspirit sein – dieser war in der letzten Saison vorbildlich.

Saisonziel ist ein Platz unter den ersten 5 in einer immer stärker werdenden Liga. Semenov wird an Position 2 antreten und Zackharov an Position 3. Damit ist der frisch verheiratete litauische Meister Alfredas Udra, der in sein drittes Jahr beim TTC geht, die neue Nummer 1 im TTC-Team. Istvan Molnar, dreifacher U21 Meister Ungarns, wird weiterhin die Position 4 bekleiden.

Auch auf der Position des „Ersatzmannes“ an Position 5 gab es eine Veränderung. Nach dem Abstieg der 2. Mannschaft aus der Hessenliga erhielt der überragende junge Mexikaner „Memo“ Gasio die Chance, beim Oberligisten TTV Stadtallendorf einen Platz im vorderen Paarkreuz zu bekommen.

Dieser Chance zur weiteren Entwicklung eines jungen Spielers wollte der TTC nicht im Wege stehen.

Für ihn kommt dessen erst 17-jähriger Landsmann Dario Arce vom TTV Leutzscher Füchse zum TTC. In der Sachsenliga blieb Arce in der Vorsaison ungeschlagen. Er wird als Spitzenspieler in der 2. Mannschaft des TTC in der Verbandsliga antreten und steht als Nummer 5 für die „Erste“ jederzeit bereit.

Die 3. Bundesliga Nord wird in der neuen Saison noch interessanter. Meister 1. FC Köln ist zwar in die 2. Liga aufgestiegen, aber mit dem Absteiger aus Liga 2, TTC Rhönsprudel Fulda-Maberzell und den Regionalligameistern Champions Düsseldorf (RL West) und Hannover 96 (RL Nord) kommen klangvolle Namen dazu. Als Topfavorit gilt Hertha BSC, die im vierten Anlauf nun endlich aufsteigen wollen und sich mit dem letztjährigen Spitzenspieler des Meisters 1. FC Köln, Jakub Kosowski, verstärkt haben.

Viel Tischtennis-Prominenz hat das Team von Champions Düsseldorf in seinen Reihen: „King Kara“ Aleksander Karakasevic führt das Team an. Dem Aufsteiger werden gleich Chancen im Kampf um die Meisterschaft eingeräumt. Ganz stark aufgestellt sind auch Union Velbert, die neben Spitzenmann Lars Hielscher jetzt auch Constantin Cioti (im letzten Jahr Spitzenspieler beim Südmeister TV Leiselheim) im Team haben und der Absteiger aus Fulda-Maberzell mit Thomas Keinath, Meng Fanbo und Meng Qui.

Auftaktgegner für den TTC ist am 15. September in der Sedanhalle der TSV Scharzenbek, der mit Daniel Kleinert (kommt vom ASV Grünwettersbach zurück in die norddeutsche Heimat) einen der besten Abwehrspieler an Position 1 aufbietet.

Damenteam unverändert

Nach dem tollen Endspurt in der letzten Saison gab es keine Gründe im TTC-Damenteam etwas zu ändern. Die Oberliga Hessen bleibt die Heimat der TTC-Damen Anne Lochbühler, Inken Diederich, Ina Leckel, Tanja Haberle, Sabrina Metzger, Alina Metzner und Seniorin Irma Barillon, die ebenfalls spielberechtigt ist. Es gibt einige neue Teams in der Oberliga, die eine aktuelle Einschätzung noch schwer machen. Doch wenn die TTC-Damen oft in Besetzung antreten können, sollte ein guter Mittelfeldplatz wieder drin sein. Der neue Spielplan liegt noch nicht vor. Es geht aber auch Mitte September los. zg

quelle: Tip-Verlag vom 5.7.2019

TTC Live!:

Okt
26

26.10.19 12:00 - 15:00

Nov
2

02.11.19 18:30 - 21:30

Nov
9

09.11.19 15:00 - 18:00

TTC aktuell

Sponsoren des TTC

Trikotpartner des TTC

Materialausrüster des TTC