Saisonstart der TTC-Nachwuchs-Teams

Viel zu Lernen für die Nachwuchsspieler des Tischtennisclubs

Der Tischtennis-Club ist nach der Corona-Pause mit 3 Teams in die Spielrunde gestartet. Dabei zeigte sich, dass alle Mannschaften es nicht leicht haben werden, zu Punkten zu kommen. Die schweren Spiele bieten dem Tischtennis-Nachwuchs aber die Möglichkeit, viel zu lernen und Spielerfahrung zu sammeln.

Jungen 18 - 1. Kreisklasse
Zum Saisonstart siegte die U18 mit 6:4 gegen TSV Auerbach. Matchwinner für den TTC war Peter Reich von der U15 I mit 3 Einzelsiegen und dem Doppelerfolg an der Seite von Lukas Krutsch.
Jeweils ein Einzel gewannen Nick Reichert und Lukas Krutsch. Die etatmässige Nr. 1 Marcel Görisch und die Nr. 3 Eric Engels fehlten in diesem Auftaktspiel.

U18 21 22

vlnr.: Nick Reichert, Peter Reich, Lukas Krutsch

Jungen 15-1 – Bezirksoberliga
Zum Auftakt gelang der U15-1 ein überraschendes 5:5 gegen DJK BW Münster. Hierbei schaffte Justin Zhdan das Kunststück den Topspieler der Gäste zu schlagen und damit einen „big point“ zu holen.
Moritz Kipke und Justin Zhdan holten je 2 Einzelsiege. Zu Beginn punktete das Doppel Peter Reich/Moritz Kipke.
Beim zweiten Spiel in Nieder-Ramstadt musste das TTC-Trio auf Moritz Kipke verzichten und die Überlegenheit der Gastgeber beim 2:8 anerkennen. Justin Zhdan und Peter Reich holten die beiden TTC-Punkte.

U15 1 21 22

vlnr.: Justin Zhdan, Moritz Kipke, Trainer Christopher Luft, Peter Reich

Jungen 15-2 – Kreisliga
Einen schweren Stand hat die junge zweite U15-Mannschaft, die leider bisher auf ihren Spitzenspieler Philipp Vakalopoulos verzichten musste.
Die Kreisliga ist für die jungen Spieler eine echte Herausforderung und so überraschen auch die Niederlagen gegen die Erstvertretungen vom TV Bürstadt (3:7) und SG Wald-Michelbach (0:10) nicht.
Lenny Reichert konnte in Bürstadt alle 3 Einzel gewinnen. Die Spieler Niklas Bauer, Alexander Reich und Timo Thomas sind aber mit viel Spaß und Eifer dabei und werden auch bei den Niederlagen lernen.

U15 2 21 22

Haben trotz der Niederlagen den Spass nicht verloren (vlnr.): Alexander Reich, Lenny Reichert, Niklas Bauer