TTC-Damen hoffen auf Lochbühler

Hessenligist baut Siegesserie vor Derby aus / Hinrunden-Finale in Verband und Bezirk

Die Tischtennis-Damen des TTC Lampertheim haben ihre Serie in der Hessenliga Süd-West um einen vierten Erfolg erweitert. Das 6:4 gegen den Vorletzten SG Kelkheim gestaltete sich allerdings knapper als erhofft. Der starke Lauf der TTC-Herren II in der Verbandsliga Süd ist nach dem 5:9 beim TV Bergen-Enkheim gestoppt. In der Bezirksliga schließt Lampertheim III die Vorrunde am Freitag (20 Uhr, Sedanhalle) gegen den SV Ober-Kainsbach ab. Lampertheim IV muss in diesem Jahr nicht mehr in der Bezirksklasse ran: Die DJK SSG Bensheim II hat für Samstag abgesagt.

TTC-Damen, Hessenliga:
„Das war ein Krimi mit ganz vielen knappen Sätzen“, sagte TTC-Vorsitzender Uwe van gen Hassend zum 6:4-Heimerfolg gegen Kelkheim. 13 von 38 Sätzen gingen in die Verlängerung – darunter auch der fünfte Satz des letzten Einzels. Mit einem 13:11 sicherte Irma Barillon das 6:4. Die 70-Jährige vertrat Spitzenspielerin Anne Lochbühler, die kurzfristig im Klinikum arbeiten musste. Sonderlob gab es für Inessa Leckel. Sie gewann beide Einzel auf Position Nummer zwei und das Auftaktdoppel mit Inken Diederich. Diederich und Metzger steuerten die weiteren Zähler in einem Spiel bei, in dem der Tabellendritte (11:5 Punkte) kurzzeitig 3:4 hinten lag. Für das Match am Sonntag (11 Uhr) bei Schlusslicht TV Bürstadt (2:14) plant van gen Hassend nur vorsichtig mit Lochbühler.

TTC-Herren II, Verbandsliga:
Nach zuletzt fünf Punkten aus drei Spielen kassierte der Tabellenvierte (10:8 Punkte) mit dem 5:9 beim Dritten Bergen-Enkheim (12:8) die dritte Saisonniederlage. „Verletzungsbedingt hat die Nummer eins des Gegners beide Spiele abgeschenkt. Dafür war die Mannschaft hinten raus stärker aufgestellt“, erklärte van gen Hassend. Nur Edwin Pleyer konnte auf den hinteren Positionen für den TTC II punkten. Die weiteren Zähler holen Stephan (zwei) und Matthias Kaiser (einen). Die Kaiser-Brüder heimsten zudem ein Doppel kampflos ab. Am Samstag (18.30 Uhr) messen sich die Drittliga-Reserven von Lampertheim und Fehlheim in der Sedanhalle. Für TTC-Boss van gen Hassend ist Primus Fehlheim II (16:0 Punkte) Favorit.

TTC-Herren III, Bezirksliga:
„Wir würden gerne noch einen Heimsieg holen“, meint van gen Hassend vor dem Spiel der „Dritten“ (Platz sechs, 10:8 Punkte) gegen den Fünften Ober-Kainsbach (11:5). Für den TTC-Vorsitzenden ist klar: „Ohne die ganzen personellen Probleme, die wir in der Vorrunde hatten, würden wir die Liga dominieren.“

TTC-Herren IV, Bezirksklasse:
Nach der Absage von Bensheim II bekommt Lampertheim IV kampflos einen 9:0-Sieg zugesprochen und überwintert mit 8:4 Punkten auf Platz drei.

Quelle: Südhessen Morgen