TTC Lampertheim stellt sein Team vor

Zwei Verstärkungen für die neue Drittliga-Saison

Der Tischtennis-Club hat den Kader für seine siebte Saison in der 3. Herren-Bundesliga Nord beisammen. Mit Martin Buch Andersen und Miguel Nunez präsentieren die Südhessen, die im April zum zweiten Mal nach 2019 Vizemeister der Nord-Gruppe wurden, zwei Neuzugänge für das hintere Paarkreuz.

Der 21-jährige Andersen war in der abgelaufenen Runde Spitzenspieler beim Südwest-Regionalligisten TTG Kleinsteinbach/Singen. In der Rückserie kam der junge Däne auf eine Einzelbilanz von 17:3. Den Abstieg der TTG in die Oberliga Baden-Württemberg konnte der Angriffsspieler, der zum erweiterten Kader der dänischen Nationalmannschaft gehört, mit seiner starken Ausbeute allerdings nicht verhindern.

Miguel Nunez, 20 Jahre alt, ist ein ehemaliger U-19-Nationalspieler Spaniens. „Er kommt aus der ersten spanischen Liga zu uns“, berichtet Lampertheims Vorsitzender Uwe van gen Hassend: „Beide Spieler werden im Leistungs- und Ausbildungszentrum in Karlsruhe trainieren und dort zum Großteil auch während der Saison leben.“ Mahmoud Helmy, der seinem ägyptischen Trainer nach Dänemark folgte, und Istvan Molnar (1. Liga Österreich) haben den Verein verlassen. Der Russe Dmitry Zakharov, der als offizielle Nummer vier beim TTC gemeldet ist, soll laut van gen Hassend nur sporadisch zum Einsatz kommen.

21 22 alfredas udra SM

Alfredas Udra bleibt Spielertrainer beim TTC
 

Das vordere Paarkreuz werden wie gehabt die litauischen Nationalspieler Alfredas Udra und Tomas Mikutis bilden. Der 28-jährige Udra, der seit 2017 zum Lampertheimer Bundesliga-Team gehört, wird dabei wieder die Doppelfunktion als Spielertrainer und Spitzenspieler einnehmen. Der 29-jährige Abwehrspieler Mikutis schlägt seit 2020 für den TTC auf.

Ob es den Spargelstädtern gelingen kann, an die starke Vorsaison anzuknüpfen, bleibt abzuwarten. „Die Liga wird brutal stark“, sagt van gen Hassend voraus: „Die beiden Aufsteiger TTC Altena und Oldenburger TB sind richtig stark. Teams wie Kassel, Schwarzenbek und Berlin haben sich verstärkt. Unser Ziel für das siebte Jahr Bundesliga-Zugehörigkeit lautet, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern.“

Quelle: Südhessen Morgen