Der TTC stellt sich vor...

Der Tisch-Tennis-Club Lampertheim wurde im Jahre 1957 gegründet. Hervorgegangen ist unser Verein aus der Tischtennisabteilung des VfB Lampertheim.

Mitbegründer und Macher des Vereins war über 30 Jahre Anton Wierzba, der aus gesundheitlichen Gründen leider schon Ende der 80-er Jahre kürzer treten musste. Der spätere Ehrenvorsitzende war Organisator, Denker und Lenker und nebenbei auch noch Spieler.

Im Jahre 1965 wechselten alle Aktiven für ein Jahr zum TV Lampertheim. Als sich die Erwartungen in diesen Wechsel nicht erfüllten, war Wierzba der Mann, der dem TTC wieder zur Eigenständigkeit verhalf.

Anton Wierzba gab 1975 den Vereinsvorsitz an den damals 24-jährigen Norbert Kilian ab, der den Verein exakt 20 Jahre führte. Wierzba war bis 1988 Sportwart und verfolgte bis zu seinem Tode im Jahr 2002 noch regelmäßig das Spielgeschehen der TTC-Teams.

Kilian ist heute der zweite Ehrenvorsitzende des TTC’s, an dessen Spitze seit 1995 Uwe van gen Hassend steht. Er übernahm bereits 1988 als 2.Vorsitzender und sportlicher Leiter die Verantwortung für die erste Herrenmannschaft.

Der TTC wurde weit über die Grenzen Lampertheims nicht erst nach den Aufstiegen der ersten Mannschaft in Hessen-, Ober-, Regional und 2016 in die 3. Bundesliga bekannt. Zahlreiche hochkarätige Veranstaltungen auf Hessen-, Südwest- und Bundesebene brachten unzählige Tischtennis-Cracks in die Spargelstadt.

Bis ins Jahr 1982 spielte der TTC in der Gruppenliga (heutige Bezirksoberliga). Die damaligen Spitzenspieler Karl-Heinz Schmitt und Gerhard Blob – beide seit über 40 Jahren Stützen des Vereins – bekamen dann dank der Aktivitäten von Anton Wierzba erstmals Unterstützung von „fremden Spielern“ und es begann ein tolle Epoche für den Verein und eine großartige Entwicklung bei allen Mannschaften. In der Spitze hatte der TTC 17 Teams (8 Herren-, 2 Damen und 7 Nachwuchsteams). Erste Highlights waren die Spielzeiten 1988/89, 1991/92 und 1994/95 mit dem Gewinn diverser Meisterschaften und Pokalsiege.

Aufgrund eines vermehrten Aufstiegs gelang im Jahr 1982 der Sprung in die Landesliga. Dann ging es im 3-Jahrestakt weiter. 1985 Landesligameister und Aufstieg in die Hessenliga, 1988 Hessenligameister und Aufstieg in die Oberliga und 1991/92 in einem einzigartigen Triumphzug vor tollen Kulissen in der Sedanhalle die Meisterschaft der damals einteiligen Oberliga und Aufstieg in die Regionalliga Südwest. Dort spielte der TTC – teilweise mit vier ausländischen Spielern - acht Jahre ehe wir uns im Frühjahr 2000 entschlossen, etwas kürzer zu treten und eine Klasse tiefer in der Oberliga zu spielen. Nach dem Wiederaufstieg in der Saison 2004/ 2005 und weiteren vier Jahren in der dritten deutschen Spielklasse trat die 1. Mannschaft in der Saison 2008/2009 wieder in der Oberliga an. Als dann die 2. Bundesliga eingleisig wurde und eine neue 3. Bundesliga mit einer Nord- und einer Südstaffel gegründet wurde, schaffte man den Sprung in die vierthöchste Spielklasse, die Regionalliga West. In der Saison 2015/2016 verzichtete der Meister und der Vizemeister auf den Aufstieg in die 3. Bundesliga Nord. Diese Möglichkeit ergriff unsere 1. Mannschaft und nahm den Aufstieg wahr – Tischtennis Bundesliga in Lampertheim!

Einen Namen machten sich hier nicht nur die jungen Spieler, die unter Profibedingungen in den verschiedensten Tischtennis-Camps in Europa trainieren. Auch die Fans des TTC sind mittlerweile in der ganzen Republik bekannt. Highlights sind die jährlichen Fahrten zum Doppelspieltag nach Hamburg, die stets eine zweistellige Zahl an Fans mitmachen. Auch die ICE-Tour nach Berlin mit 25 Personen bleibt Vielen in Erinnerung. Das absolute Highlight stieg im Februar 2019, als über 55 Lampertheimer den Weg in die Domstadt zum Spitzenspiel gegen den 1. FC Köln fanden. Diese Zahlen sind für den Tischtennissport herausragend und beweisen, welch hohen Stellenwert das Tischtennis in Lampertheim genießt.

Den bisher größten Vereinserfolg gab es in der Saison 2018/2019 als man die Spitzenteams von Union Velbert und Hertha BSC hinter sich lassen konnte.. Lediglich gegen den 1. FC Köln musste man sich geschlagen geben. Mit nur sechs Verlustpunkten sicherte sich unsere 1. Mannschaft die Vizemeisterschaft in der 3. Bundesliga Nord – ein toller Erfolg für den gesamten Verein.

In der aktuellen Saison 2019/2020 spielt unsere 1. Mannschaft wieder in der 3. Bundesliga Nord und versucht in erster Linie durch ansehnliches Tischtennis den Klassenerhalt so früh wie möglich zu sichern. Eine Damenmannschaft in der Oberliga, sieben weitere Herrenteams (von Verbandsliga – 3. Kreisklasse) und vier Nachwuchsteams gehen aktuell für den TTC an den Start.

Im Jahre 2007 konnte der TTC sein 50-jähriges Jubiläum begehen. Höhepunkte im Jubiläumsjahr waren die Ausrichtung des Bundesligaspiels TTC Zugbrücke Grenzau gegen TSV Schwalbe Tündern sowie die Jubiläumsfeier selbst, an der den zahlreich erschienenen Mitgliedern, Freunden und Gönnern des Vereins unter anderem ein Rückblick über 50 Jahre Vereinsgeschichte präsentiert wurde.

Der TTC hat zurzeit 125 Mitglieder. Hiervon spielen ca. 75 aktiv in den acht Herren-, einem Damen- und vier Nachwuchsteams. Alles Nähere zu den aktuellen Teams entnehmen Sie bitte den Rubriken Mannschaften Aktive/Jugend.

Der Trainings- und Spielbetrieb findet in der „altehrwürdigen“ Sedanhalle/Stadtmitte statt. Dort ist der TTC seit über 35 Jahren zu Hause. (Siehe hierzu auch die Rubriken Training sowie Terminplan Aktive und Terminplan Jugend). Seit dieser Saison freuen sich alle Aktiven (und die Gäste) über neues LED-Licht in der Sedanhalle.

Die Kameradschaft wurde immer schon großgeschrieben und hat geholfen so manche Erfolge zu erringen und immer wieder jüngere Sportler aus den eigenen Reihen erfolgreich in so manch „gealtertes“ Team zu integrieren. Der Tischtennissport als Mannschaftssportart ist hier sicherlich ideal um Sportler zwischen aktuell 8 und 75 Jahren - und damit praktisch vier Generationen - zu vereinen.

TTC Live!:

Okt
26

26.10.19 12:00 - 15:00

Nov
2

02.11.19 18:30 - 21:30

Nov
9

09.11.19 15:00 - 18:00